Die Natisone-Täler und die Landschaft

Natisone Landschaft
Panorama-Natisone-Täler

Die Natisone-Täler diesen Teil des Territoriums besetzen, a östlich von Friaul und Schultern von Cividale, die aus dem Flaschenhals von San Quirino sie breiten sich wie ein Fächer aus bis Grenze zu Slowenien.

Die Natisone Täler schließen das ein Valle Natisonespielen werden, die Val Cosizzaspielen werden, die Alberone Valley und Valle dell'Erbezzo. Diese Täler werden von vier entsprechenden Flüssen durchquert, nämlich dem Natisonedas Cosizza, die Albertine e Erbezzo. Ihre Gewässer vereinen sich am Fuße des Mount KarkosIn der Nähe von San Quirino wird ein einziger Fluss belebt, der den Namen des wichtigsten 4-Wasserlaufs bewahrt: der Natisone.

Der Fluss Natisone setzt seine Reise in Richtung Cividale fort und trägt zur Gestaltung einer eindrucksvollen Flusslandschaft bei, die durch zwei Schluchten bereichert wird: eine der nahe gelegenen San Quirino Brücke, der andere am Teufelsbrücke von Cividale, von dem aus Sie eine bezaubernde Aussicht genießen können.

Das Val Cosizza wird von zwei Bergmauern begrenzt, die es von den beiden anderen Tälern trennen. In seinem Endteil, der das slowenische Territorium berührt, scheint es wie in einer schützenden Umarmung von der Kette des Colovrats eingeschlossen zu sein. Auf dem Grat, der den Colovrat schneidet und ihn vom Valle dell'Alberone trennt, befindet sich der Monte Scarie von 956m, dem Monte San Martino (987m), die Monte San Egidiodas Monte San Bartolomeo und Monte Vainiza was senkt, um maximal 593m zu berühren.

Die andere Gebirgsmembran, die das Val del Cosizza von der des Erbrezzo trennt und an die Kette des Colovrat anschließt, zählt die Monte Cum (912m), die Monte Santa Maria Maddalena und Monte Sant'Andrea, von 546m. Dies sind Berge mit steilen Seiten, die die Täler vor allem gegenüber den Gemeinden von Grimacco und Drenchia. Der Colovrat hat eine Reihe von Grasbuckeln, die ihn weich für das Auge machen, während die bergigen Membranen der Täler von einer dichten und üppigen Vegetation bedeckt sind.

Es gibt hauptsächlich ein Niederholz, bestehend aus Tannen, Akazien, Ahorn, Birken, Hainbuchen, Kastanien, Eschen, Eichen sowie Kirschen, Haselnüssen und Weißdorn.

Die Fauna ist vor allem reich an Wildschweinen, Caprioli, Wieseln, Faine, Martore, Lepri und Volpi. Es gibt auch viele Vögel, die sich zwischen Bäumen und Büschen verstecken, wie die Waldschnepfe, der Fasan, der Falke, die Eule, der Bussard und natürlich der Specht, die Kohlmeise, der Gimpel und die Amsel. Der Pernice, der Coturnice und der Gallo Cedrone verschwinden.

Für Liebhaber der Vogelbeobachtung gibt es neben dem Martin Pescatore und dem Merlo Aquaiolo auch einen Allocco oder einen Codibugnolo. Die Position von Täler der Natisone In der Vergangenheit war es besonders wichtig als Kommunikationsweg in die Donauregionen und als Verbindung zum Tagliamento-Tal.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
Diese Website ist durch reCAPTCHA und Google geschützt Datenschutz und Nutzungsbedingungen sich bewerben.